Posts Tagged ‘Aszendent

13
Nov
10

Kosmogramm-Deutung

K O S M O G R A M M  –  D E U T U N G

Die Deutung eines Kosmogramms geht schrittweise vor sich. Alle  gemachten Aussagen betreffen Sie persönlich, auch wenn teilweise  übereinstimmende Merkmale mit anderen Personen vorhanden sind.

Aus vielen hundert einzelnen Elementen werden die paar Dutzend Deutungsmerkmale herangezogen, welche für den KlientIn bedeutsam sind. Durch dieses Verfahren ist sichergestellt, dass es unzählige  Male mehr  Möglichkeiten an Deutungskombinationen gibt als überhaupt Menschen  auf dem Erdball leben.

Man braucht sich nur vorzustellen, dass die Menschheit auf „2“ = männlich und weiblich aufgebaut ist. Alle Sprachen der Welt bestehen im Grunde aus ca. 25 Buchstaben. Die Astrologie kennt 144 Sonne-Mond-Typen; von Aszendenten- und MC-Typen oder über die bereits erwähnten sensitiven Punkte wollen wir jetzt nicht reden, damit uns nicht der Kopf schwirrt.

Zuerst werden mehr allgemeingültige Aussagen über das Kosmogramm studiert wie z.B. dass sich ‘die meisten Planeten überm Horizont’ befinden (oder unterm Horizont). Schon dadurch ist eine wichtige Unterscheidung in der Typologie möglich, denn man kann daraus ersehen, ob ein Mensch mehr extravertiert oder mehr introvertiert ist.

Nach einer Benennung des wichtigsten Elementes Ihres Kosmogramms (Erde, Wasser, Feuer oder Luft) und welche Arten von Aspekten  überwiegen, werden die wichtigsten Tierkreiszeichen erfaßt, welche – wie schon erklärt – nicht mit dem Sonnenzeichen übereinstimmen    müssen.

Daran anschließend werden die ganz speziellen Aussagen ermittelt, indem der Häuserring durchlaufen wird. Die astrologischen Häuser stellen verschiedene Lebensbereiche dar, weswegen es z.B. einen großen Unterschied macht, ob der Planet Jupiter im 5. oder im 10. Haus steht.

Das erstere umfaßt z.B. den Bereich der Vergnügungen und der „Spiele des Lebens“ und das zweite gibt die öffentliche Stellung, also meist den Beruf wieder. Für jedes Haus können wir erkennen, welches sein zugehöriges Tierkreiszeichen ist und dies auch ggf. nachschlagen.

Ebenso wird aufgeführt, ob sich ein bestimmter Planet in diesem Haus und damit dem zugehörigen Zeichen befindet und welche Aspekte dieser Planet mit anderen Planeten bildet.

Von den Auswertungen, welche vorher erfolgten, kann man ersehen, wie bedeutsam bestimmte Elemente Ihres Kosmogramms sind. Wenn ein Planet besonders stark steht, dann müssen wir ihn auch besonders bei der Deutung beachten. Wir können der Auswertung auch die wichtigsten Aspekte im Kosmogramm entnehmen und diese dann wiederum in Bezug setzen zu einem bestimmten astrologischen Haus, d.h. zu einem Tätigkeitsgebiet des Menschen.

Wenn wir einen bestimmten Planeten in der Deutung suchen, dann schauen wir in der Auswertung nach, in welchem Haus er steht. Dorthin gehört auch seine Deutung. Wenn wir nach einem bestimmten Aspekt Ausschau halten, müssen wir herausfinden, wo sich die beiden beteiligten Planeten befinden. Der Aspekt sollte dem Haus-Bereich zugeordnet werden, das den allgemein wichtigeren Planeten enthält.

Die große Kunst der Kosmogramm-Deutung ergibt sich, wenn die  verschiedenen Elemente miteinander kombiniert werden. Z.B. die  astrologische Aussage ‘Venus in der Waage’, welche auf einen kurzen Nenner gebracht ‘Liebe zu Kunst und schönen Gegenständen’ bedeutet, kombiniert mit ‘2. Haus = Stier’, also der Veranlagung, Besitz aufzubauen.

Hier ist es wahrscheinlich, dass sich die Kunstliebe nicht auf Museumsbesuche beschränkt und als Besitz keine Aktien gesammelt werden, sondern eben Kunstgegenstände.

Ich möchte es Ihnen überlassen, selbst die Kunst der detaillierten  Kosmogramm-Deutung in die Hand zu nehmen: Ein Computer kann – wie  schnell er auch rechnen mag – auf dem Gebiet der umfassenden und  detaillierten Deutung nie so gut sein wie ein einfühlsamer versierter Astrologe.

Kombination, Erkenntnis, Intuition und Bewußtseinserweiterung, Lebensrat, Krisenberatung, Versöhnungsberatung sind Gebiete, die der Computer wohl trotz seiner ‘künstlichen Intelligenz’ nie so recht erfassen wird.

Zum anderen ist die Beschäftigung mit dem eigenen Kosmogramm eine besondere Quelle für Selbsterkenntnis, Menschenkenntnis und sogar für ein umfassendes Verstehen von unserem gesamten Kosmos.

‘Erkenne Dich selbst’ lautet die großartige Inschrift des Apollotempels in Delphi.

Freude, Liebe, Licht und Kraft wünscht Ihnen in diesem Sinne

Bernd Schiele

Bernd Schiele

Jan. 98

 

Advertisements
13
Nov
10

Aszendent, Planeten, Aspekte, Halbsummen, sensitive Punkte…


Wie ermittelt man den Aszendenten?

Wenn man zu einem bestimmten Zeitpunkt den Sternenhimmel betrachtet, dann befindet sich ein Teil der Tierkreiszeichen über dem Horizont, ein anderer Teil unsichtbar unter dem Horizont, manche Zeichen sind auf der östlichen und andere auf der westliche Himmelshälfte. Dadurch wird das Tierkreiszeichenband am Sternhimmel in vier Abschnitte, astrologisch auch ‘Quadranten’ genannt, geteilt: östlich unter dem Horizont, westlich unter dem Horizont, westlich über dem Horizont und östlich über dem Horizont. Die Quadranten werden noch weiter in jeweils drei Häuser (manchmal auch Felder genannt) unterteilt.

Der erste Quadrant mit Haus 1, 2 und 3 befindet sich östlich und unter dem Horizont des jeweiligen Standortes. Das erste Haus spielt hierbei astrologisch eine wichtige Rolle, denn es gibt das Zeichen wieder, welches am Osthorizont gerade aufsteigt.

Dazu sagt man auch Aszendent. Der zweite Quadrant mit Haus 4 (IC), 5 und 6 ist auch unter dem Horizont, deutet aber auf die Tierkreiszeichen, welche vor kurzem am Westhorizont untergingen. Der dritte Quadrant mit Haus 7 (DC), 8 und 9 befindet sich am Westhimmel über dem Horizont und der vierte Quadrant mit Haus 10, 11 und 12 ist ebenso über dem Horizont, aber am Osthimmel.

Haus 10 ist wiederum sehr wichtig, weil es die ‘Himmelsmitte’, d.h. den höchsten südlichen Punkt der Ekliptik wiedergibt. Haus 10 wird auch MC genannt.


Reihenfolge Planeten, Häuser, Zeichen

Die ersten Auswertungen geben eine Übersicht der Reihenfolge von Planeten, Häusern und Zeichen in Bezug auf ihren Wert. Meist wird die Sonne der wichtigste ‘Planet’ sein und am Schluß Pluto und der Mondknoten stehen, dies muß aber nicht für jedes Kosmogramm zutreffen.

Von den Häusern sind diejenigen am wichtigsten, welche die stärksten Planetenbesetzungen haben, hinzu kommt, dass Aszendent und MC schon für sich genommen bedeutsam sind.

Auch die Zeichen erhalten durch die Anwesenheit von Planeten ihre Stärke. Meist wird das Sonnenzeichen an erster Stelle stehen. Es kann aber sein, dass die Sonne sich allein in einem Zeichen befindet, z.B. im Löwen, aber drei wichtige Planeten (z.B. Venus, Mars, Jupiter)

gemeinsam in einem anderen Zeichen (z.B. Jungfrau).

Damit ist dann dieses Tierkreiszeichen für das Individuum bedeutsamer geworden als das Sonnenzeichen.

Der ASTROMASTER, mein Lieblings-Astrologie-Programm,  zeigt mir eine grafische Darstellung, die das Ermitteln der astrologischen Schwerpunkte erleichtert.

Die Aspekte

Wenn wir einmal bildhaft eine Kosmogramm-Zeichnung als Bühnenbild-Darstellung sehen wollen, so sind die Aspekte eben die „Tonarten“, in denen die „Schauspieler“ = Planeten und Häuser-Spitzen – miteinander reden.

Wenn man von der Erde aus zwei Planeten beobachtet, dann stehen diese im allgemeinen in verschiedener Richtung – so wie zwei Zeiger  einer Uhr – und bilden einen Winkel (= Aspekt) miteinander.

Astrologisch nennt man dies einen Aspekt. Es sind insbesondere die „Standard-Winkel“ von 0, 60, 90, 120 und 180 Grad wichtig, welche Konjunktion, Sextil, Quadrat, Trigon und Opposition genannt werden.

Astrologisch kann man durch eine einfache Berechnung des Abstandes z.B. ermitteln, dass Venus und Jupiter zueinander im Trigon, d.h. rund 120 Grad Winkelabstand stehen.

Ein solcher Aspekt kann natürlich mit wichtigen oder weniger wichtigen Partnern erfolgen und mehr oder weniger genau sein.

Auch dadurch ergibt sich eine individuelle Wertigkeit der Aspekte eines Kosmogramms. Je größer der Wert eines Aspektes, umso größer seine Wichtigkeit. Dies spiegelt sich in der Tabelle wieder.

Allerdings: Es gibt keine unaspektierten Planeten. Je nach Gegenstand der Forschung, je nach Ziel der Beratung ist jeder Aspekt eine Betrachtung wert!


Die Halbsummen

Bei manchen der fast 300 astrologischen Schulen werden nicht nur die Planetenorte und deren Aspektpunkte als wichtig betrachtet, sondern auch die sogenannten Halbsummen zwischen Planeten. Diese sind die exakten Mitten zwischen zwei Planeten auf dem Tierkreiszeichenring,

z.B. sind die Halbsummen von 3*10’ Löwe und 25*20’Löwe die Punkte 14*15’ Löwe und 14*15’ Wassermann, wobei der letztere der Gegenpunkt vom ersteren ist. Der nähere Punkt zu den zwei Planeten wird als die wichtigere Halbsumme betrachtet.

Aus der Liste der Halbsummen können Sie den näheren Halbsummenpunkt zwischen zwei Planeten entnehmen, wobei die Angabe aus Platzgründen ohne Angabe des Tierkreiszeichens erfolgt. Den Beginn der Tierkreiszeichen auf der Ekliptik können Sie aus der darauf folgenden Übersicht ersehen.

Sensitive Punkte

Auf Wunsch erstellt der AstrologIn zur Auswertung eine Liste der sensitiven Punkte eines Kosmogramms. Damit sind die Häuserspitzen, die Planetenorte, deren Aspektpunkte sowie die beiden Halbsummen zwischen zwei Planeten gemeint. Die Astrologie kennt aber auch rechnerisch ermittelte „sensitive“ Punkte, den Glückspunkt, den Substanzpunkt usw. Das sind m. E. „Ballungspunkte“ in der Kraftfeld-Theorie der Astrologie.


 




Advertisements
Januar 2019
M D M D F S S
« Jun    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031